April 2018

volley abschluss 2018

 

Die Volley-Saison 17/18 ist abgeschlossen. Für uns lief sie sehr erfolgreich: Rangliste

Senioren: Punktgleich mit Kerzers haben wir dank der besseren Differenz der gespielten Ballpunkte gewonnen! 

Aktive: Insbesondere dank einer überzeugenden ersten Hälfte und mit den einen oder anderen Punkten aus der Rückrunde haben wir uns den 4. Rang gesichert. Wenig hätte gefehlt und wir wären sogar auf dem Podest gelandet. Ein Satzgewinn gegen das damals dezimierte Kerzers am letzten Spielabend hätte gereicht.

Kantonalfinal: am Samstag 21. April findet der Final der Sieger aus den Regionen des Kantons Bern in Langenthal statt.

24. März 2018 in Biel

Wie schon im letzten Jahr konnten wir auch in diesem Jahr wieder mit einem Team am Seeländischen Unihockeyturnier der Aktiven an den Start gehen.

seel unihockeytournier 2018 01

Bei schönstem Wetter trafen wir uns am Samstagmorgen bei der BBZ Halle in Biel. Beginnend um 10.00 standen uns 5 Gruppenspiele und dann allenfalls noch Finalspiele bevor. Nach einem gemütlichen Aufwärmen trafen wir als erstes auf Seedorf. Diesen Match konnten wir mit 5:2 deutlich gewinnen. Somit war der Start ins Turnier geglückt. Im nächsten Spiel trafen wir auf Busswil. Obschon wir nach einiger Zeit doch noch ins Spiel fanden verloren wir klar mit 0:5. Nun galt es nicht nur zu gewinnen, sondern auch die Tordifferenz zu verbessern. Nach einem gemütlichen Mittagessen in der Sonne trafen wir anschliessend auf Täuffelen. Dieses Spiel konnten wir klar dominieren und gewannen so auch verdient mit 7:2. Als nächstes trafen wir auf Walkermatte. Hier könnte bereits eine Vorentscheidung bezüglich den Halbfinals fallen.

20./ 21.Januar 2018 in Nidau

Wir haben unser Turnjahr 2018 gleich mit einem sportlichen Event begonnen. Nach langer Zeit konnten wir endlich wiedermal eine zweitägige Jugireise durchführen.

trainingsweekend 2018 01

Am Samstagmorgen haben trafen wir Leiter uns bereits früh, um letzte Vorbereitungen für die bald schon eintreffenden Jugeler vorzunehmen. Dadurch, dass wir die ganze Zeit in Nidau verbrachten, hatte kaum jemand einen langen Anreiseweg. Gleich am Anfang haben wir die Kinder anhand ihres Alters, das zwischen sechs und fünfzehn Jahren variierte, in zwei Gruppen eingeteilt. Diese Einteilung ermöglichte uns, das Programm jeweils dem Alter anzupassen und so besser auf die Bedürfnisse unserer Sprösslinge einzugehen.

trainingsweekend 2018 02

Während die Älteren in der Balainenhalle geblieben sind, wo sie Bubble Soccer spielten, konnten sich die Jüngeren zuerst in der Halle des Burgerallee Schulhauses auf dem Trampolin austoben.

trainingsweekend 2018 03

Da nicht alle gleichzeitig auf dem Riesentrampolin ihr Talent unter Beweis stellen konnten, boten wir als Alternative eine Badmingtonzone sowie eine kreativ konstruierte Bowlingbahn an. Nebenbei starteten wir einen Wettbewerb, bei dem akrobatisches Geschick in der Gruppe gefragt war. In der Halbzeit wechselten die jeweiligen Gruppen die Hallen. Gegen Mittag fing es unglücklicherweise an, in Strömen zu regnen, sodass die Hälfte der Truppe durchnässt im Balainen ankam, wo wir gemeinsam unser Picknick verspeisten.

Volleyball 2018

1. Februar, Kat. A in Orpund

Das erste Spiel war der Spitzenkampf schlechthin, 1. gegen 2., wir gegen Orpund. Entsprechend stellte unser Gegner alles aufs Feld, was bei ihnen Rang und Namen hat. Im ersten Satz konnten wir länger gut mithalten, verloren dann jedoch den Faden und verloren mit 15:25. Der zweite Satz verlief gerade umgekehrt. Rasch gerieten wir scheinbar aussichtslos in Rücklage, kamen dann fast noch heran. Zuletzt verloren wir mit 19:25. 

Das zweite Spiel des Abends spielte Orpund gegen Chräie. Erstgenannte setzten dabei Ersatzspieler ein und verloren prompt den ersten Satz. Gegen diese Aufstellung hätten auch wir gute Chancen auf Punkte gehabt. Im zweiten Satz setzten sie dann nach und nach ihre Titulare ein und rangen Chräie knapp nieder.
Dann standen im letzten Spiel wir gegen Chräie auf dem Feld. Der erste Satz war ein dauernde hin und her. Wir hatten nach einem Herzschlagfinale die Nase vorn und gewannen mit 27:25. Im zweiten Satz war bei uns die Luft etwas draussen und wir konnten nicht mehr richtig mithalten. Der Satz ging entsprechend mit 17:25 verloren.
Fazit: zwei starke Gegner und doch einen Satz geholt.
Thomas Jeannerat

Trüelete 2017

Es ist schon fast eine Tradition… steht die Trüelete in Twann an, beginnt es zu regnen. Um neun Uhr trafen wir in Twann ein, wo wir sofort unser Stammplatz unter dem Restaurant Bären einnahmen. Nach einem Gruppenfoto starteten wir mit einlaufen und teilten die Strecken zu. Die Vorfreude und die Aufregung waren gross, denn dieser Wettkampf ist immer etwas Besonderes.